Gebetswoche 1996

Motto:  „JESUS, die Hoffnung für Europa“
Gemeinsam glauben, miteinander beten
Weltweite Gebetswoche 7. – 14. Januar
150 Jahre Evangelische Allianz 1846-1996

Die Woche beginnt am Sonntag, den 7. Januar, mit einem Kanzeltausch verschiedener Kirchen und Gemeinden.

──────────────────────────────
Montag, 8.1.96, 20.00 Uhr
──────────────────────────────
Wirkliche Liebe verlangt, daß du dem Armen außer Almosen auch einen Platz in Deinem Herzen einräumst.

„Hoffnung für die Armen“
Redner:            Kapitän Frank Honsberg
Ort:                  Krypta der Kreuzkirche

Wir bedenken Lukas 4, 16 – 21.
Wir danken für den hohen Lebensstandard und die soziale Absicherung in vielen Ländern Europas,
für
das reiche geistige und kulturelle Erbe,
für
die Impulse von Reformation und Erweckungen.
Wir bitten für die Achtung der Würde jedes Menschen unabhängig von seinen wirtschaftlichen Verhältnissen, für wachsende Bereitschaft an neuer Zuwendung zu in Armut geratenen Menschen,
für
Verantwortungsträger, insbesondere Christen in Industrie, Wirtschaft und Handel, für finanzielle Opferbereitschaft in den Gemeinden.
──────────────────────────────
Dienstag, 9.1.96, 20.00 Uhr
──────────────────────────────
Es gibt wirklich nur eine Stelle in der Welt, wo wir kein Dunkel sehen. Das ist die Person Jesu Christi. In ihm hat sich Gott am deutlichsten vor uns hingestellt.
(Albert Einstein).

„Hoffnung nur durch Jesus“
Redner / Ort:    Dr.P.Heyderhoff / Riesstr.24
Pfarrerin Katharina Krenzel /
Kirche Tulpenbaumweg 2
Wir bedenken Johannes 14, 6 – 9
Wir danken für geistliche Aufbrüche, insbesondere in Ländern des ehemaligen Ostblocks, für ausländische Studenten und Kollegen, denen wir hier Gottes Wort verkündigen können, damit sie als Jesusjünger in ihre Heimat zurückkehren, für die Möglichkeit evangelistische Aktionen in Frieden und Freiheit veranstalten zu können.
Wir bitten für Missionare und Evangelisten aus dem eigenen Bekanntenkreis, für Freunde, Bekannte, Verwandte, die keine persönliche Beziehung zu Jesus haben, für kreatives und zeitnahes missionarisches Engagement der Menschen und Gemeinden in Bonn, für Gottes Wirken auf dem Jugendkongreß Christival in Dresden im Monat Mai.

──────────────────────────────
Mittwoch, 10.1.96, 20.00 Uhr
──────────────────────────────
Liebe besteht nicht darin, daß man einander ansieht, sondern daß man gemeinsam in die gleiche Richtung blickt.

„Hoffnung auf Einheit“
Redner:            Dr.Thomas Schirrmacher
Ort:                  Baumschulallee 33a

Wir bedenken Römer 12, 10 – 18.

Wir
danken für den Frieden in den Ländern Europas, für alle, die sich für gerechte politische Ordnungen einsetzen, für 150 Jahre Evangelische Allianz und ihren Einsatz für Evangelisation, Mission, Diakonie, Glaubensfreiheit und Lebensrecht.

Wir bitten für
dauerhaften Frieden in allen Kriegs- und Krisengebieten, für Christen und Politiker, die sich für den Frieden engagieren, für das Ende aller rassistisch begründeten Benachteiligungen,
für konkrete Schritte zur Verwirklichung der Einheit in Jesus in unserer Stadt Bonn.

──────────────────────────────
Donnerstag, 11.1.96, 20.00 Uhr
──────────────────────────────
Ein Kind ist nicht nur dafür da, daß es erwachsen werde, sondern zuerst, daß es selbst als Kind ein Kind sei.
(Romano Guardini)

„Hoffnung für Kinder“
Redner / Ort:    Pastor H.Mauschitz /
Hatschiergasse 12
Pfr.G.Schäfer / Seuffertstr. 7

Wir bedenken Lukas 18, 15 – 17.

Wir
danken für Familien, in denen Kinder Geborgenheit und gelebten Glauben erfahren,
für
bewußt christliche Familienberatungsstellen,
für
alle Mitarbeiter in Kinder- und Jugendarbeit.
Wir bitten für Erhaltung der Ehen und Rückgang der Scheidungsrate, insbesondere unter Christen,
für
besseres Verständnis zwischen den Generationen,
für
Bewahrung von Kindern und Jugendlichen vor Mißbrauch, Ausbeutung und negativen Leitbildern,
für
Lehrer und Erzieher.

──────────────────────────────
Freitag, 12.1.96, 20.00 Uhr
──────────────────────────────
Laßt uns nur dann von Hoffnungsvollem zu sprechen, wenn es Hand und Fuß hat. Alles andere ist zynisch.
Gebetsabend der Jugend:
„Hoffnung für Benachteiligte“
Redner:            G. Zeller + A.T.Reichert
Ort:                  CVJM-Haus, Kaiserstr.5
Wir bedenken Johannes 5, 2 – 9.
Wir danken für den Einfluß, den christliche Werte auf die europäische Kultur hatten,
für
Freiheit und Chancen des sozialen Miteinanders,
für
den Dienst der Diakonie.
Wir bitten für Familien, in denen Behinderte leben, für Obdachlose und Asylsuchende,
für
Jugendliche mit geringen Ausbildungs-chancen,
für
das Haus Maranatha in Oberpleis und andere therapeutische Einrichtungen,
für
die armen Länder Europas,
für
die Sommerfreizeiten des CVJM und den Jugendkongreß Christival 96 in Dresden.

──────────────────────────────
Samstag, 13.1.96, 20.00 Uhr
──────────────────────────────
Die Kirche ist die einzige Vereinigung, die zum Wohle ihrer Nicht-Mitglieder besteht.

„Hoffnung für die Gemeinde Jesu“
Redner / Ort:    Pastor Kittler / Kaiserstr.65
Pastor Diezel / Quellenstr.15
Wir bedenken Epheser 1, 17 – 23.
Wir danken für den Reichtum an Hoffnung und geistlichem Leben in unseren Gemeinden, für die Kraft Seiner Auferstehung, die auch heute unter uns wirkt, für die Erneuerungs- und Gebetsbewegungen in Europa.
Wir bitten um Vergebung, daß wir nicht genug mit der Kraft des Wortes und Geistes Gottes unter uns rechnen und unsere Hoffnung auf Erneuerung der Kirchen so klein ist,
Wir bitten für
das erweckliche Wirken des Heiligen Geistes in Europa,
für betende Gemeinden,
für kirchenleitende Schwestern und Brüder
für konkrete Ziele und Erwartungen des Gemeindeaufbaus in Bonn.

──────────────────────────────
Sonntag, 14.1.96, 16.00 Uhr
──────────────────────────────
Gott ist wie ein Drucker, der seine Buchstaben setzt. Seinen Satz sehen und fühlen wir schon hier, aber den Abdruck werden wir erst dort sehen, unterdessen müssen wir Geduld üben.
(Martin Luther)
Gemeinsamer
Abschlußgottesdienst
der Allianzgebetswoche:

„Hoffnung auf den wiederkommenden Herrn“

Redner:  Bundesdirektor Pastor Eckhard Schaefer
Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden
in Deutschland K.d.ö.R.

Ort:                   KREUZKIRCHE

Leitung:                 Dr.Thomas Schirrmacher

Wir bedenken Markus 13, 24 – 27.
In einem Gebetsforum (bestehend aus unserem neuen Leitungskreis) danken wir für die Gewißheit, daß die Geschichte ihr Ziel in der Wiederkunft Christi hat,
für
biblische Theologie und Verkündigung, die uns bei dieser Gewißheit leitet,
für anvertraute Zeit, die uns die Möglichkeit gibt zum Dienst Jesu und zur Vorbereitung auf Sein Kommen.
Wir bitten um Vergebung der Schuld unserer Völker und Kirchen und ihren Anteil an Krieg, Kolonialismus und Völkermord,
Wir bitten für einen neuen geistlichen Aufbruch der Völker Europas,
für eine Bewegung für Gerechtigkeit, Wahrhaftigkeit und Verantwortungsbereitschaft in Politik, Wirtschaft und Kultur,
für einen größeren und positiven Einfluß von Christen im Bereich von Erziehung, Gesundheits­wesen, Wirtschaft, Medien und Rechtswesen.

(Anschließend treffen sich die Allianz-Mitarbeiter und ihre Ehefrauen mit Pastor Eckhard Schaefer im CVJM-Haus.)

──────────────────────────────
Evangelische Allianz Bonn
──────────────────────────────

Die Evangelische Allianz ist eine Verbin-dung von Christen, die ihr Leben bewußt unter die Herrschaft Jesu Christi stellen wollen. Sie ist kein Kirchenbund, sondern ein Bund von Christen aus verschiedenen Landeskirchen, Freikirchen und Gemein-schaften. Sie verwirklicht die Erkenntnis, daß die Zugehörigkeit zu dem einen Herrn die Grenzen der vielen Kirchen durchlässig macht zum gemeinsamen Hören, Beten und Dienen.
Die Allianz-Gebetswoche zum Jahresbeginn bildet das Herzstück der evangelischen Allianz und wurde vor 150 Jahren eingeführt. Sie wird heute in über 70 Ländern rund um den Erdball veranstaltet.
Das vorliegende Programm wurde in diesem Jahr von der Allianz in Großbritannien erarbeitet. Es lenkt den Blick auf unseren Kontinent, der mehr und mehr zu einer Einheit zusammenwächst.
Es ist unser Wunsch und unser Gebet, daß die Europäer dabei Jesus Christus, der die Geschichte unserer Völker so nachhaltig geprägt hat, wieder neu als die eigentliche Hoffnung für die Zukunft Europas erkennen.

Evangelische Allianz Großraum Bonn.
Leitungskreis:
Pastor Rudolf Diezel,
Kapitän Frank Honsberg,
Pastor Herwig H. Mauschitz,
Pfarrer Gerhard Schäfer
Sprecher:         Dr. Thomas Schirrmacher,
Friedrichstr.38, Tel.:638784
Kasse:                  Wilfried Plüschke, Tel.: 641790,

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2000, Gebetswoche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.