Gebetswoche 1997

Motto:  „So ist Versöhnung“
Gemeinsam glauben, miteinander beten

Weltweite Gebetswoche 5. – 12. Januar
151 Jahre Evangelische Allianz 1846-1997

Die Woche beginnt am Sonntag, den 5. Januar, mit einem Kanzeltausch verschiedener Kirchen und Gemeinden.

──────────────────────────────
Montag, 6.1.97, 20.00 Uhr
──────────────────────────────
„Solange sie leben, müssen Christen beten,
denn nur solange Christen beten, leben sie.“

Versöhnung hat einen Namen
Redner:            Pastor H.Mauschitz
Ort:                  Wittelsbacherring 22, Melanchtonhaus
Wir bedenken 2.Kor.5,17-19
Wir loben Gott mit Anbetungsliedern und Gebeten im Wechsel, der uns in Jesus Christus die Versöhnung gebracht hat und der jedem Menschen Versöhnung schenken will.
Wir beugen uns
unter unsere Unfähigkeit, die leidenschaftliche Liebe Gottes an Menschen aller Schichten glaubwürdig zu vermitteln.
Wir bitten für alle evangelistischen Aktivitäten,
Insbesondere für ProChrist97,
für Radio-und Fernsehsendungen überregional+lokal
für lokale missionarische Initiativen wie z.B. für die Straßenmission auf dem Münsterplatz, die von Mai bis September jeden Donnerstagabend stattfindet und für die Rheinauengottesdienste im Bonner Sommer.
Wir singen „Kommt atmet auf, ihr sollt leben …“
──────────────────────────────
Dienstag, 7.1.97, 20.00 Uhr
──────────────────────────────
Es muß doch schön sein, vor den hinzutreten,
den man ein ganzes Leben lang geliebt hat.

Versöhnung kommt zum Ziel
Redner / Ort:    Dr.U.Eibach / Riesstr.24
Gerd Zeller / Quellenstr. 15

Wir
bedenken Römer 8,17-21
Wir danken Gott für die Gewißheit, daß Er Seine Schöpfung und Seine Gemeinde vollenden wird.

Wir beugen uns
wo wir Gottes ewiges Ziel für unser Leben weitgehend aus den Augen verloren haben und dadurch unsere Hoffnung kraftlos wurde.
Wir bitten um Mut, vom Himmel zu reden.
Insbesondere bitten wir für Begleitung von Sterbenden, für verfolgte Christen, für klare biblische Lehre und Verkündigung, für Ausbildung und Ausbildungsstätten.

Wir singen „Daß Jesus siegt, bleibt ewig ausgemacht“

──────────────────────────────
Mittwoch, 8.1.97
──────────────────────────────
Wir könne nicht mit verschwiegenen Sünden leben,
wenn wir mit den Geheimnissen Gottes leben wollen.

Thema in beiden Veranstaltungen:

Versöhnung kann erlebt werden

16 Uhr: SENIOREN-Nachmittag mit Kaffee
Redner:            Dr.P.Heyderhoff
Ort:                  Heilsarmee, Kaiserstr.65

20 Uhr: GEBETSABEND
Redner:            Dr.Thomas Schirrmacher
Ort:                  Baumschulallee 33a

Wir bedenken 1.Joh.1,8-10+2,1-2

Wir bitten jemand um ein Zeugnis
,
wie er/sie durch Seelsorge zur Vergebung und zu einem versöhnten Leben gefunden hat.
Wir danken,
daß durch Bekenntnis unserer Sünden und Vergebung die Versöhnung konkret erlebt wird.
Wir beugen uns,
daß wir auch als Christen oft unversöhnt leben.

Wir bitten

um die Bereitschaft, uns dem verändernden Wirken Gottes auszusetzen,
sodaß in unseren Gemeinden Menschen die Befreiung von Schuld und innere Heilung erleben.

Außerdem bitten wir
– um bevollmächtigte Seelsorger,
– für Rüstzeiten und Seelsorge-Tagungen
– für den Dienst christlicher Beratungsstellen.

Wir singen
„Ein reines Herz, Herr, schaff in mir …“

Vor-Ankündigung: ──────────────────
15.Mai 97
──────────────────────────────
OpenAir Gottesdienst
auf dem Münsterplatz
u.a. mit dem Pantomimen HansDampf

──────────────────────────────
Donnerstag, 9.1.97, 20.00 Uhr
──────────────────────────────
Wer Menschen gewinnen will,
muß sein Herz zum Pfand einsetzen.

Versöhnung heilt Beziehungen

Redner / Ort:    Frank Honsberg/ Seuffertstr.7
Pfr.Harmssen / Hatschierg.12

Wir bedenken Kol.3,12-17

Wir
danken Gott,
daß Er uns durch den Heiligen Geist in geheilte Beziehungen zu unseren Mitmenschen führen will.
Wir beugen uns, daß es unter der Decke unserer Frömmigkeit viele gestörte Beziehungen gibt.
Wir bitten
um Konfliktfähigkeit und Versöhnungsbereitschaft,
um Gottes heilendes Wirken in Erziehung, Ehen, zwischen den Generationen und bei Singles.
Insbesondere bitten wir
für die christliche Kinder- und Jugendarbeit,
für Schulen und Ausbildungsstätten,
für gefährdete und straffällige Jugendliche und ihre Betreuer.
Wir singen:
„So ist Versöhnung …“

──────────────────────────────
Freitag, 10.1.97, 20.00 Uhr
──────────────────────────────
Es genügt nicht, daß Du heimkommst,
sondern du mußt auch deinen Bruder mitbringen.

Gebetsabend der Jugend:

Wie aus abgewrackten Typen neue Leute werden

Redner:            Andreas Hildebrandt
Moderator:      Gerd Zeller

Ort:                  CVJM-Haus, Kaiserstr.5

──────────────────────────────
Sonntag, 12.1.97, 16.00 Uhr
──────────────────────────────
Wenn wir im Licht wandeln wie ER im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft untereinander.

Gemeinsamer
Abschlußgottesdienst
der Allianzgebetswoche:

Versöhnung als Lebensstil

Redner:             Landeskirchenrat
Klaus Teschner
Vorsitzender des Missionale-AK.

Ort:                   KREUZKIRCHE

Leitung:                 Dr.Thomas Schirrmacher

Wir bedenken Eph.4,24-27,29,31

In einem Gebetsforum
(unserem Leitungskreis)
danken wir,
daß Gott in uns den neuen Menschen schafft, der zu einem versöhnten Lebensstil fähig ist.
Wir beugen uns,
daß wir so oft zwischen Anpassung und Gesetzlichkeit hin und her schwanken,
daß wir dadurch Anlaß zu einem Zerrbild des Christen und der Gemeinde Jesu geben.
Wir bitten
um einen glaubwürdigen christlichen Lebensstil,
in dem Unwahrheit, Nachtragen, schlechtes Reden keinen Platz haben.
Insbesondere bitten wir
für unsere Gemeinden und Gruppen,
für haupt- und ehrenamtliche Dienste,
für Schwestern und Brüder in der Leitung der Gemeinden, Werke und Verbände.

(Anschließend treffen sich die Allianz-Mitarbeiter und ihre Ehefrauen mit Klaus Teschner im CVJM-Haus.)

──────────────────────────────
Evangelische Allianz Bonn
──────────────────────────────

Die Evangelische Allianz ist eine Verbin-dung von Christen, die ihr Leben bewußt unter die Herrschaft Jesu Christi stellen wollen. Sie ist kein Kirchenbund, sondern ein Bund von Christen aus verschiedenen Landeskirchen, Freikirchen und Gemein-schaften. Sie verwirklicht die Erkenntnis, daß die Zugehörigkeit zu dem einen Herrn die Grenzen der vielen Kirchen durchlässig macht zum gemeinsamen Hören, Beten und Dienen.

Die Allianz-Gebetswoche zum Jahresbeginn bildet das Herzstück der evangelischen Allianz und wurde vor 151 Jahren eingeführt. Sie wird heute in über 70 Ländern rund um den Erdball veranstaltet.
Das vorliegende Programm wurde in diesem Jahr von der Allianz in Norwegen erarbeitet.

Versöhnung als Gabe und Aufgabe steht im Blickpunkt dieser Gebetswoche. Dabei geht es sowohl um Versöhnung durch Christus zwischen Gott und uns Menschen, als auch um Versöhnung durch Christus unter uns Menschen, um Versöhnung zwischen den Völkern, Kirchen und Nachbarn. Angesichts der Situation in unserer Welt und der Gesellschaft, die zerrissen ist von Bürgerkriegen, Interessenkonflikten und vom Streit in den Familien, wollen wir in unseren Gebeten um Versöhnung ringen und uns selbst von Gott gestalten lassen für den Dienst der Versöhnung.

Evangelische Allianz Großraum Bonn.
Leitungskreis:
Pastor Rudolf Diezel,
Kapitän Frank Honsberg,
Pastor Herwig H. Mauschitz,
Pfarrer Gerhard Schäfer
Sprecher:         Dr. Thomas Schirrmacher,
(v.i.S.d.P.)          Friedrichstr.38, Tel.:638784
Kasse:                  Wilfried Plüschke, Tel.: 641790,

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2000, Gebetswoche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.