Gebetstag in der Stadthalle 1998, 3. Oktober

Die Geistliche Gemeindeerneuerung in der Ev.Kirche hatte eingeladen zu einem

Gebetstag für unser Land am Tag der deutschen Einheit von 10 – 18 Uhr.

Mitgetragen wurde diese Veranstaltung von der Ev. Allianz Bonn
und der Charismatischen Erneuerung in der katholischen Kirche.
Diese Veranstaltung wurde gleichzeitig in 18 Städten durchgeführt und es nahmen 4000 Beter daran teil.
In Bonn versammelten sich 250 Christen.

Zum Inhalt unserer Gebete:
wir wollten ersten Gott danken für das Wunder der Wiedervereinigung unseresLandes und für alles Zusammenwachsen, das bereits gelungen ist; für den Frieden und Wohlstand, den wir seit einem halben Jahrhundert erleben; für die Versöhnung mit ehemaligen Feinden und die Achtung, die unser Volk wieder erfährt.
Wir glauben, daß unser Land durch Gebet verändert wird und daß Gott auf unsere Umkehr wartet, um Seine Verheißungen zu erfüllen: „Ich will euer Land heilen“.
Als Christen sind wir unserem Land zweitens den Dienst der Buße und der Fürbitte schuldig. Wir wollen betend hören, was Gott uns sagt, was Er uns zeigt und worauf Er den Finger legt. Es gilt Gottes Vision für unser Land zu erkennen und zu ergreifen.
Wir wollen drittens erfahren, welche konkreten Schritte wir in den nächsten Jahren zu gehen haben und danach mutig handeln.
Der christliche Glaube hatte in allen Jahrhunderten die Kraft, die Aufgaben der zukunft zu bewältigen. Wir leben nicht aus unserer Kraft, sondern aus der Verheißung unseres Herrn, dem alle Gewalt gegeben ist im Himmel und auf Erden.
Er hat versprochen bei uns zu sein alle Tage. Von ihm lassen wir uns senden auch in die Herausforderungen eines anrechenden neuen Jahrtausends. Laßt uns dafür beten, daß es eine Zeit des Herrn sein wird auch für unser Land.

Gebetsprogramm:
10.00 h  Musikalische Einstimmung und Begrüßung (P. Heyderhoff)
.                 Geistliches Wort (Pfr. Aust, GGE)
.                 Lobpreis und Anbetung
11.00 h  Gedanken zur geistlichen Lage der Nation (Pfr. Lammers, GGE)
.                Gebet für das Volk Israel in kleinen Gebetsgruppen (B. Göbel, CE)
.                Gebet für die Einheit der Kirche und Glaubwürdigkeit (Gerd Zeller, CVJM)
.                wieder in kleinen Gebetsgruppen

13.30 h  Sechs Gebetsstationen: (zwischen denen man hin und her wandern konnte)
.                Geborenes und ungeborenes Leben (Irene Lammers, GGE)
.                Jugend und Zukunft (Gerd Schmellenkamp, CVJM)
.                Ehe und Familie (Ehepaar Seibert, GGE)
.                Sexualität und Lebensformen (Pfr.Aust, GGE)
.                Deutsche und Ausländer (Past. Wahnschaffe, CLW)
.                Politik und Wirtschaft (E. Hofmann, FeG)

16.00 h  Segnungs- und Sendungsgottesdienst
.                 Leitung: Pfr. Lammers
.                 Lesungen und Gebete: Past. Wahnschaffe
.                 Musik: Lobpreisteam Bendorf
.                 Predigt: Vikar Birkenhauer
17:30 h  Segnungen: durch alle leitenden Mitarbeiter

Der Gebetstag ging inhaltlich sehr in die Tiefe und hat die Beter stark bewegt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2000, Stadtgebet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.