Gebetswoche 1999

Motto:  „Jesus ist Herr
Gemeinsam glauben, miteinander beten
Weltweite Gebetswoche 10. – 17. Januar

Sonntag, 10.1.99, 10.00 Uhr

„Ohne Jesus verstehen wir weder unser Leben
noch unseren Tod, weder Gott noch uns selbst.“

Kleiner Saal der Beethovenhalle:
Eröffnungsgottesdienst
Leitung: Mauschitz / Schirrmacher

Predigt:          Pfr. Ulrich Parzany
Generalsekretär des CVJM

Thema: Jesus Christus, wahrer Gott
1.Johannesbrief 5,20

Wer zu Jesus gefunden hat, ist heimgekommen zum Vater. Das ist das Geheimnis des christlichen Glaubens, und es erschließt sich nur dem, der sein Leben unlöslich mit diesem Jesus verbindet. Jesus gibt uns durch den Heiligen Geist die Fähigkeit, Ihn als Gott und Gott durch Ihn zu erkennen.

Wir beten Gott an und danken Ihm,
daß wir Jesus durch den Heiligen Geist als Herrn über die ganze sichtbare und unsichtbare Welt sowie als unseren Retter erkennen und annehmen können,
daß Er uns gebraucht, die Herrschaft Jesu bekannt zu machen und Sein Reich zu bauen.
Wir bekennen,
daß wir oft schnell und oberflächlich über Jesus reden statt zunächst vor dem Wunder der Menschwerdung Gottes still zu werden.
Wir bitten,
um Wachstum in der Erkenntnis Gottes und im Gehorsam gegenüber Gott,
für Verkündiger der Herrschaft Jesu in unseren Kirchen, Gemeinden und an anderen Orten im In- und Ausland,
für Dozenten und Studenten der Theologie, daß die Ausbildung den heutigen Erfordernissen gerecht wird und daß die Absolventen ihren Platz in der Gemeinde finden.
Wir singen
von Jesus, dem wahren Gott, unserm Retter und Herrn.

Dies ist ein gemeinsamer Gottesdienst folgender Gruppen
Centrum lebendiges Wort,
Christengemeinde Elim,
Christliche Gemeinschaft in der Landeskirche,
Evangelisch Freikirchliche Gemeinde,
Evangelisch-methodistische Kirche,
Freie evangelische Gemeinde,
Freie Reformierte Kirche,
Die Heilsarmee,
der CVJM und die Navigatoren.

Dienstag, 12.1.99, 19.30 Uhr

„Unsere einzigartige Herrschaft über die Erde verdanken wir unserer einzigartigen Gottesbeziehung.“

Baptistenkirche Baumschulallee 33a :
Ein Fest zum Lob Gottes
Leitung:      Mario Wahnschaffe,
Gerd Zeller und ein Musik-Team

Thema:   Herr der ganzen Schöpfung Kol.1,15-17

Wir loben, danken und preisen Jesus
und jubeln über die Größe Seiner Herrschaft,
und die Wunder Seiner Schöpfung.
Wir berichten
von Zeichen der Liebe Jesu und Erweisen Seiner Macht,
die wir in letzter Zeit erlebt haben.
Wir bekennen,
daß wir oft Jesus zu wenig zugetraut haben.
Wir bitten und flehen
um Erweckung in unserem Land und erklären uns bereit, uns ganz dafür einzusetzen.

Mittwoch, 13.1.99, 20.00 Uhr

„Der Missionsbefehl Jesu wird angesichts der möglichen Selbstvernichtung der Menschheit zu einer noch größeren Verantwortung.”
Krypta der Kreuzkirche:
Abendgebetsfeier
Liturgie:   Pastor Herwig H. Mauschitz
Pfarrer Gerhard Schäfer
Thema: Herr der Mission Matth.28,18-20

Wir beten Jesus an und danken Ihm
daß Er alle Menschen retten will,
daß Er uns als Mitarbeiter gebrauchen möchte und uns dabei zu Segensträgern für unsere Umgebung macht,
daß Er versprochen hat immer bei uns zu sein.

Wir bitten um Vergebung
daß wir zu wenig Liebe, Phantasie, Zeit und Geld eingesetzt haben um Menschen für Jesus zu gewinnen,
daß wir uns vorwiegend um Insider gekümmert haben und die zuwenig beachtet haben, die Gott nicht kennen.
Wir bitten
für ProChrist 2000, für die laufenden Vorbereitungen und dafür, daß sich viele Orte in Europa beteiligen,
für Zeltmission und Campingmission und
für alle missionarischen Aktionen in Bonn.

Donnerstag, 14.1.99, 18.00 Uhr

„Du bist das Leben, das sich wirklich lohnt.”

Auf dem Münsterplatz:

Mahn-und Fürbittegottesdienst
Leitung:   Pfr.Dr. Thomas Schirrmacher,
Dr. Susanne Dietz
Thema: Herr des Lebens Eph.4,15-16

Wir beten Jesus an und danken Ihm
für unser Leben und unsere Kinder,
für Mütter, die bereit waren, Kinder zu gebären
und sich ihrer Erziehung zu widmen
Wir bekennen und bitten um Vergebung
für den tausendfachen Kindermord in unserem Land
für den Mißbrauch der Medizin und der Gentechnik
Wir bitten
für die Bewahrung des ungeborenen Lebens
für die Verhinderung der Abtreibungspille


Freitag, 15.1.99, 16.00 Uhr

„Niemand lebt für sich allein auf einer einsamen Insel. „


Saal der Christl.Gemeinschaft  Seuffertstr.7

Gebetsnachmittag
mit Kaffee und Kuchen
Leitung:   Eberhard Schultz

Thema: Herr der Beziehungen Matth.5,38-42

Wir beten Jesus an und danken Ihm
für Familien, in denen Eltern und Kinder aus der Liebe Jesu miteinander ihr Leben gestalten,
dafür, daß Gott uns zu geheilten Beziehungen befähigt.
Wir bekennen, wir beugen uns
weil
es auch in unsern Familien gestörte Beziehungen gibt
weil nichtchristliche Werte oft unser Verhalten und unsern Lebenstil beeinflussen.
Wir bitten
um Ausrichtung unseres Lebens nach Gottes Maßstäben
um besondere Kraft für alleinerziehende Mütter und Väter
um heilendes Wirken Gottes zwischen den Generationen
um Bewahrung von Kindern und Jugendlichen vor negativen Leitbildern.


Sonntag, 17.1.99, 16.00 Uhr

„Es ist besser, Gottesfurcht zu haben als Zukunftsangst. “

Kreuzkirche:
Abschlußgottesdienst

Jesus Christus, Herr der Zukunft
(1.Petrus 5, 7-11)

Prediger: Bischof Walter Klaiber
Bischof der Evangelisch-methodistischen Kirche

Leitung:                   Pfr. Dr. Thomas Schirrmacher

In einem Gebetsforum danken wir
für die Hoffnung, die es seit Ostern gibt,
daß die Zukunft nicht die Finsternis ist, sondern das Licht des Reiches Gottes,
daß uns solche Hoffnung befähigt, fröhlich und mutig in der Welt zu leben und sie zu gestalten.
Wir bekennen
daß wir uns oft an unsere Sorgen klammern, statt sie auf Gott zu werfen,
daß wir unsere Probleme höher bewerten als die Macht Gottes.
Wir bitten
daß unsere Gemeinden “Räume zum Aufatmen” werden,
daß wir den brutalen und verführerischen Mächten des Bösen widerstehen,
für Menschen, die besonders unter Ängsten leiden,
für Seelsorger, Berater, Ärzte, Beratungsstellen,
für leidende Christen in aller Welt.

(Anschließend treffen sich die Allianz-Mitarbeiter und ihre Ehefrauen mit Bischof Walter Klaiber im CVJM-Haus.)

Evangelische Allianz Bonn

Die Evangelische Allianz ist eine Verbindung von Christen, die ihr Leben bewußt unter die Herrschaft Jesu Christi stellen wollen. Sie ist kein Kirchenbund, sondern ein Bund von Christen aus verschiedenen Landeskirchen, Freikirchen und Gemeinschaften. Sie verwirklicht die Erkenntnis, daß die Zugehörigkeit zu dem einen Herrn die Grenzen der vielen Kirchen durchlässig macht zum gemeinsamen Hören, Beten und Dienen.

Die Allianz-Gebetswoche zum Jahresbeginn bildet das Herzstück der evangelischen Allianz und wurde vor 153 Jahren eingeführt. Sie wird heute in über 70 Ländern rund um den Erdball veranstaltet.

“Jesus ist Herr!” Dies älteste Bekenntnis aller Christen steht für die Europäischen Länder als Motto über der diesjährigen weltweiten Allianz­Gebetswoche. Die kleine aber in ihrer Diaspora­situation sehr lebendige Evangelische Allianz Portugal hat das Thema vorgegeben. Sie fordert uns damit an der Schwelle zum Jahrtausend zur Neubesinnung auf das Fundament unseres Christseins heraus. An jedem Tag der Woche steht ein anderer Aspekt im Mittelpunkt: Jesus ist Herr der Schöpfung, der Geschichte, der Mission, der Gemeinde, der Beziehungen, der Zukunft. Wenn wir das ernst nehmen und in dieser Gewiss­heit gemeinsam die Gegenwart Gottes und Seine Wegweisung suchen, wird diese Woche spürbare Auswirkungen auf das Leben der Einzelnen und der Gemeinden in unserem Land haben.

Evangelische Allianz Großraum Bonn.

Sprecher:             Pfr.Dr.Thomas Schirrmacher,
(v.i.S.d.P.)            Friedrichstr.38, Tel.:638784

Leitungskreis:   Pastor Andreas Hildebrandt,
Pastor Herwig H. Mauschitz,
Pastor Gerhard Uphoff,
Pfarrer Gerhard Schäfer,
Kasse:             Wilfried Plüschke, Tel.: 641730,
Text+Gestaltung: Dr.Peter Heyderhoff

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2000, Gebetswoche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.