Welcome to Christmas

willkommen
Unter diesem Motto laden Christen als Familie, Gemeinde oder Gemeinschaft Flüchtlinge und Asybewerber ein, um gemeinsam Weihnachten zu feiern.
Dazu bieten sich die vier G-Aktivitäten an:

WZW-1-kaffee Gemeinschaft erleben:
Sich treffen z.B. zum Kaffeetrinken oder zum Abendessen.

WZW-2-Gespr Gespräch und Austausch:
Sich besser kennen lernen in gastfreundlicher Atmosphäre.

WZW-GeistlImp Geistlicher Impuls:
Sich gemeinsam einen geistlichen Impuls auf DVD anschauen.

WZW-Godi3 Gottesdienst feiern:
Zusammen den Weihnachtsgottesdienst besuchen.

Als praktische Hilfe für diese 4G bieten wir gastgebenden Christen und Gemeinden eine Medienbox in den vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Arabisch, Persisch) an.
Stiftung Marburger Medien, Am Schwanhof 17, 35037 Marburg,
Tel.: 06421/18090,        www.willkommen-zu-weihnachten.de
Eine Aktion auf Initiative des Vorstandes der DEA.

Bitte bedenken Sie was passiert, wenn die Integration nicht gelingt:
Bis zu 1,5 Millionen Asyl-Einwanderer pro Jahr? Monat für Monat kommt die Einwohnerschaft einer Großstadt als Asylbewerber nach Deutschland. Nur ein Prozent sind echte politisch Verfolgte. Zwei Drittel der Asylbewerber sind Muslime. Vier Fünftel der Asyleinwanderer sind alleinstehende junge Männer. Über den Familiennachzug können aus 1,5 Millionen in wenigen Monaten 7,5 Millionen werden. Folge: Die Flüchtlinge werden sich nicht integrieren, sondern Parallelgesellschaften in Deutschland gründen.
( Quellen: Sonderdruck „Flüchtlingsströme“
aus Regionale Informationen Nr.180
der Bewegung „KEIN ANDERES EVANGELIUM“ Westfalen-Lippe e.V.
und www.jf.de/asyl )

Veröffentlicht unter 2015, Allianz | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Zeugnis im Dialog mit Muslimen

Das Positionspapier der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) mit dem Titel “Weggemeinschaft und Zeugnis im Dialog mit Muslimen” spricht drei wichtige Begriffe an: eben “Dialog”, “Zeugnis” und “Weggemeinschaft”.

In Deutschland (ebenso wie in den meisten anderen europäischen und auch manchen aussereuropäischen Ländern) besteht heute eine multikulturelle und multireligiöse Gesellschaft. Dies ist begrüssenswert und eine Bereicherung.
Es ist selbstverständlich, dass eine “Weggemeinschaft” der einzelnen gesellschaftlichen Gruppen und ihrer Menschen nicht nur sinnvoll, sondern notwendig ist, damit die Gesamt-Gesellschaft funktioniert und gemeinsames Leben möglich ist. So etwa beim Einsatz für würdige Lebensbedingungen, für Gerechtigkeit und Solidarität, oder gegen Extremismus. Hier sind Aufgaben, die in der jeweils dort vertretenen Sache ohne Beachtung der Weltanschauung und Religion geschehen müssen. Ebenso ist der Respekt jedem Menschen gegenüber, auch dies ohne Beachtung von Weltanschauung und Religion, Wille und Auftrag Gottes – wie es in dem Positionspapier ja auch deutlich wird.

Dies kann aber nun keinesfalls eine “Weggenossenschaft der missio dei” bedeuten, die die “Bedeutung Jesu als Erlöser” und “Mohammed als ‘Siegel der Propheten’” verbindet und auf eine Ebene stellt. Zumindest der Eindruck einer solchen Option im Positionspapier ist aber schwer zu vermeiden.
Auch dort, wo Christinnen und Christen mit Menschen anderer Weltanschauung oder Religion, explizit auch mit Muslimen, in gesellschaftlichen Fragen zusammenarbeiten (und dies auch sollen), ist es christliche Aufgabe, unzweideutig auf die einzigartige Bedeutung Jesu als Erlöser in dieser Welt und der Ewigkeit hinzuweisen, und zu dieser Glaubensaussage zu stehen.
Dass dies in Wertschätzung anderer Personen und ‘auf Augenhöhe’ geschehen muss, sollte selbstverständlich sein.

WENN SIE WEITERLESEN WOLLEN, KLICKEN SIE: EANRW

Veröffentlicht unter Allianz | Kommentar hinterlassen

Daniel Kallauch in Bonn: 27.11.

Kallauch

Daniel Kallauch und sein Freund Willibald
machen auf ihrer Adventstour „Du lieber Himmel“ Station in Bonn.
Willibald ist auf der Suche nach dem „Weihnachten in echt“
und macht sich auf Entdeckungsreise.
Das Publikum durchlebt mit den Akteuren Höhen und Tiefen
und am Ende stellen alle fest, dass Weihnachten die „Geburtstagsparty für Jesus“ ist.

Die Daniel Kallauch – Du lieber Himmel –   Mitmach-Musik-FamilienShow
wird präsentiert von der Evanglischen Allianz Bonn
und der Freien Christliche Grundschule Bonn/Rhein-Sieg-Kreis.

Veröffentlicht unter Allianz

Allianzgebetswoche 2016

Gesamtthema: „Willkommen zu Hause„,
Bibeltext:            Lukas 15,11-32
Termin:               10. – 17. Januar 2016

          
Rembrandt van Rijn: Die Rückkehr des verlorenen Sohnes,
Themen und Texte der AGW-2016  (bitte klicken)
Veröffentlicht unter Allianz | Kommentar hinterlassen

Unsere christliche Schule

FCGS

Veröffentlicht unter Allianz | Kommentar hinterlassen

Stadtgebet 2015 in neuem Raum

Das Stadtgebet Bonn der Evangelischen Allianz

findet ab September 2015 in einem neuen Raum statt.

Plakat 2015 Internet

Hatschiergasse 12,  2. Etage, Roter Raum.

Veröffentlicht unter Allianz | Kommentar hinterlassen

Tauf- und Grillfest (16.August)

Evangelische Allianz_Tauf- und Grillfest 2015_Seite1Evangelische Allianz_Tauf- und Grillfest 2015_Seite2

Veröffentlicht unter Allianz